Schlafen mit carré

Schlafen

Genießen Sie die Nacht


Schlafen


mit carré


Damit sie ausgeruht starten

Aktuelle Angebote Eine kleine Auswahl ansehen

Zuiver bei carré

Neuheiten 2017


Zuiver bei carré


Möbel & Dekoration

Zuiver erleben

Arbeiten mit carré

Arbeiten & Büro

Arbeiten wie Sie es wollen


Arbeiten & Büro


mit Ideen von carré


Alles für Ihren Arbeitsplatz

Aktuelle Angebote

Möbel von SOHO

Neue Trends 2017


Möbel von SOHO


Jetzt bei carré entdecken

Die Marke SOHO erleben

schön & elegant

Möbel von carré

schön & elegant


Möbel von carré


Einfach inspirieren lassen

Schauen Sie hier doch mal
ha
llo

Unser neuestes Konzept bietet eine große Auswahl an jungen, modernen Möbeln, Deko und Einrichtungsgegenständen zu einem unschlag- baren, fairen Preis. Das Sortiment wird Sie überzeugen!

Von der Kerze über das Sofa, Wohnzimmerschrank, Boxspringbett bis hin zur kompletten Einbauküche bietet carré Ihnen junges, modernes Wohnen zu günstigen Preisen. Ein Besuch unserer modernen, neuen Filiale im finke-Center Hamm lohnt sich auf jeden Fall.

Öffnungszeiten & Anfahrt

Virtueller Rundgang

Unser Stil: Landhaus

Für ein lebendiges Wohngefühl

carré präsentiert Ihnen Einrichtungsideen für ein Wohnerlebnis mit individuellen Charme und echtem Wohlfühl-Ambiente. Unser Landhaus-Stil kombiniert authentische Möbel mit dekorativen Elementen.

 

Unser Stil: Modern

Schlichte Eleganz

carré präsentiert Ihnen vielfältige Einrichtungsideen für ein modernes Wohngefühl. Unsere modernen Möbel zeichnen sich durch schlichte Eleganz aus. Das Möbelstück wird in den Fokus gerückt!

 

 

 

Unser Stil: Traditionell

Zum wohlfühlen

Unsere traditionellen Möbelstücke kombinieren bekannte Form- und Materialmixe auf eine neuartige Art und Weise. Diese Einrichtungsideen wirken harmonisch und vertraut. Lassen Sie sich von unseren klassischen Einrichtungsideen überzeugen.

 

Unser Stil: Crazy Vintage

Überraschend anders

Die Stilrichtung „Crazy Vintage“ ist überraschend anders. Unsere Möbelstücke dieser Stilrichtung zeichnen sich durch außergewöhnliche Form- und Farbkombinationen aus. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich von uns überraschen!

 

schnell schön einrichten

carré newsletter

gleich unten anmelden

schnell schön einrichten

wohnen mit carré

Die aktuelle

Die aktuelle


Werbung!


schnell | schön | einrichten

Werbung ansehen

Kennen Sie schon unseren Blog?

Die aktuellsten Wohntrends, wöchentliche Angebote und Aktionen und spannende Tipps rund um das Thema Einrichten und Möbel jetzt auf unserem neuen carré Blog

Jetzt den Blog entdecken

Studentenproblem Einraumwohnung

Unsere 5 besten Stauraum-Tricks

Studentenproblem Einraumwohnung - Unsere Tipps für mehr Stauraum

Eine Einraumwohnung erfreut sich vor allem in großen Städten kontinuierlich hoher Beliebtheit. Dabei ist ihr größter Vorteil auch die größte Herausforderung der Bewohner. Zwar wird aufgrund der geringen Fläche von durchschnittlich ca. 35 – 40 qm² vielen Menschen ein angemessenes Zuhause geboten. Gleichzeitig kann es aber schwierig sein, die richtige Einrichtung zu finden. Hier gilt es, kreativ und ökonomisch zu sein. Wir zeigen Ihnen unsere 5 besten Stauraumtricks, mit denen auch kleine Wohnungen ins richtige Licht gesetzt und zum Strahlen gebracht werden können.

Einraumwohnung mit Stil und Effizienz – Platz sparen mit Hängeschränken und modularen Regalen

Hängeschränke und Regale dürfen in kleinen Räumen nicht fehlen. Denn durch die sicheren und komfortablen Systeme werden Still und Effizienz kombiniert. Außerdem strahlen die gefüllten Regale ein Gefühl von Wohnlichkeit aus, sodass man sich schnell zuhause fühlt. Die Schränke und Regale können an den verschiedensten Stellen der Wohnung angebracht werden. Etwa über dem Bett, einer Tür oder auch über dem Schreibtisch. Einraumwohnung KommodenDer Kreativität kann bei der Anbringung freien Lauf gelassen werden. So können verschiedene Module und Farben individuell verbunden werden, sodass ein einzigartiges Bild entsteht, das den Charakter des Bewohners wiederspiegelt.

Stauraum schaffen durch Nachttisch-Schränke, ausklappbare Tische und rollende Möbel

Einraumwohnungen müssen effizient genutzt werden. Die Bewohner müssen Raum schaffen und nicht wegschaffen. Das gelingt vor allem durch die richtige Wahl der Möbelstücke. Flexible Teile wie etwa Couchtische mit Rollen können an verschiedenen Orten eingesetzt werden. Gleichzeitig bieten einige Möbel auch zusätzlichen Stauraum. So bietet ein Nachttisch stets eine gesonderte Abstellfläche. Ideal sind auch Nachttisch-Schränke. Diese sind mit einer kleinen Schublade versehen, in der weitere Dinge untergebracht werden können. Ganz unter dem Motto „Raum schaffen, nicht wegschaffen“ stehen auch ausklappbare Tische. Mit ihnen kann zügig auf Gäste reagiert werden ohne wertvollen Platz zu verlieren. Sofern in der Wohnung kein Platz für einen Schreibtisch ist, kann auch der Esstisch umfunktioniert werden. Dann sollten Sie allerdings viel Wert darauflegen, dass der Tisch die für Sie richtige Höhe besitzt. Wer auf einen ausschließlich als solchen genutzten Schreibtisch nicht verzichten möchte, kann auch einen Wohnzimmertisch zum Essen benutzen. Denn ein vielseitiger Einsatz derselben Möbel spart ebenfalls wertvollen Platz.

Die Einraumwohnung – Vorhandenen Stauraum sinnvoll nutzen

Nutzen, was da ist – Stauraum in der EInraumwohnung durch Schubkästen und mehr

Ungenutzte Fläche, die brach liegt, sollte vermieden werden. Das gilt selbst für den Bereich unterhalb des Betts. Dieser kann durch Unterkommoden und Schubkästen ausgefüllt werden. Diese schaffen zusätzliche Abstellflächen, sodass andere Möbel wie der Kleiderschrank etwas kleiner ausfallen können. Darüber hinaus bieten sie eine praktische Ergänzung innerhalb eines verschließbaren Schranks. Außerdem unterstützen Schubkästen und Unterkommoden den Charakter der Einraumwohnung. Sie wirkt bewohnt und heimisch ohne überladen zu sein. Zeugen Sie also von Stil, indem Sie geschickt mit dem vorhandenen Platz spielen und die Dinge gekonnt in Szene setzen.Einraumwohnung Stauraum unter dem Bett nutzen

Mit dem Raum spielen – Raumteiler schaffen Privatsphäre in Ihrer Einraumwohnung

Eine Einzimmerwohnung muss nicht zwangsläufig klein wirken. Durch den geschickten Einsatz von Raumteilern wie Regalen oder Vorhängen kann die Einraumwohnung optisch wesentlich vergrößert werden. Dabei muss sich der Raumteiler allerdings in die restliche Möblierung einfügen. Er sollte also farblich und stilistisch abgestimmt sein, da er andernfalls deplatziert wirkt und nicht den gewünschten Effekt erzielt. Der Einsatz größerer, möglichst schlanker und eleganter Regale sorgt außerdem für weitere Fläche. Vor allem bei Studenten sammelt sich mit der Zeit eine nicht unbeachtliche Menge an Büchern an, die untergebracht werden muss. Hierzu sind raumteilende Regale optimal geeignet, da gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Die Raumteilung ermöglicht es außerdem, mehrere abgetrennte Bereiche innerhalb eines Raumes zu schaffen. So können Gäste empfangen werden ohne sämtliche Aspekte des eigenen Wohnens zwingend preiszugeben. Raumteiler schaffen also auch Privatsphäre. Für Studenten eignet sich vor allem eine Trennung zwischen Schlaf- und Arbeitsbereich in der EInraumwohnung. Der Schreibtisch sollte also möglichst hinter dem Raumteiler aufgestellt werden.

Der Teufel liegt im Detail – Accessoires in der Einraumwohnung

Auch in kleineren Wohnungen muss nicht gänzlich auf Accessoires verzichtet werden. Diese sorgen für Lebensqualität und können zur Vergrößerung des Zimmers beitragen. So sorgen Bilder nicht nur für Wohnlichkeit, sondern tragen zur Verlängerung einer Wand bei. Es muss allerdings darauf geachtet werden, Flächen nicht zuzustellen. Die gewünschten Accessoires sollten punktuell zum Einsatz kommen. Sie dürfen nie überladen wirken. Ansonsten kommt es zu einer optischen Verkleinerung der Fläche. Am besten werden Stauraumtricks und Accessoires verbunden. So können Bilder einfach in oder auf hängenden Regalen angebracht oder auf vorhandene Schubkästen geklebt werden.

Der Beitrag Studentenproblem Einraumwohnung – Unsere 5 besten Stauraum-Tricks erschien zuerst auf carré Blog.

Studentenproblem Einraumwohnung – Unsere 5 besten Stauraum-Tricks

Studentenproblem Einraumwohnung

Unsere 5 besten Stauraum-Tricks

Studentenproblem Einraumwohnung - Unsere Tipps für mehr Stauraum

Eine Einraumwohnung erfreut sich vor allem in großen Städten kontinuierlich hoher Beliebtheit. Dabei ist ihr größter Vorteil auch die größte Herausforderung der Bewohner. Zwar wird aufgrund der geringen Fläche von durchschnittlich ca. 35 – 40 qm² vielen Menschen ein angemessenes Zuhause geboten. Gleichzeitig kann es aber schwierig sein, die richtige Einrichtung zu finden. Hier gilt es, kreativ und ökonomisch zu sein. Wir zeigen Ihnen unsere 5 besten Stauraumtricks, mit denen auch kleine Wohnungen ins richtige Licht gesetzt und zum Strahlen gebracht werden können.

Einraumwohnung mit Stil und Effizienz – Platz sparen mit Hängeschränken und modularen Regalen

Hängeschränke und Regale dürfen in kleinen Räumen nicht fehlen. Denn durch die sicheren und komfortablen Systeme werden Still und Effizienz kombiniert. Außerdem strahlen die gefüllten Regale ein Gefühl von Wohnlichkeit aus, sodass man sich schnell zuhause fühlt. Die Schränke und Regale können an den verschiedensten Stellen der Wohnung angebracht werden. Etwa über dem Bett, einer Tür oder auch über dem Schreibtisch. Einraumwohnung KommodenDer Kreativität kann bei der Anbringung freien Lauf gelassen werden. So können verschiedene Module und Farben individuell verbunden werden, sodass ein einzigartiges Bild entsteht, das den Charakter des Bewohners wiederspiegelt.

Stauraum schaffen durch Nachttisch-Schränke, ausklappbare Tische und rollende Möbel

Einraumwohnungen müssen effizient genutzt werden. Die Bewohner müssen Raum schaffen und nicht wegschaffen. Das gelingt vor allem durch die richtige Wahl der Möbelstücke. Flexible Teile wie etwa Couchtische mit Rollen können an verschiedenen Orten eingesetzt werden. Gleichzeitig bieten einige Möbel auch zusätzlichen Stauraum. So bietet ein Nachttisch stets eine gesonderte Abstellfläche. Ideal sind auch Nachttisch-Schränke. Diese sind mit einer kleinen Schublade versehen, in der weitere Dinge untergebracht werden können. Ganz unter dem Motto „Raum schaffen, nicht wegschaffen“ stehen auch ausklappbare Tische. Mit ihnen kann zügig auf Gäste reagiert werden ohne wertvollen Platz zu verlieren. Sofern in der Wohnung kein Platz für einen Schreibtisch ist, kann auch der Esstisch umfunktioniert werden. Dann sollten Sie allerdings viel Wert darauflegen, dass der Tisch die für Sie richtige Höhe besitzt. Wer auf einen ausschließlich als solchen genutzten Schreibtisch nicht verzichten möchte, kann auch einen Wohnzimmertisch zum Essen benutzen. Denn ein vielseitiger Einsatz derselben Möbel spart ebenfalls wertvollen Platz.

Die Einraumwohnung – Vorhandenen Stauraum sinnvoll nutzen

Nutzen, was da ist – Stauraum in der EInraumwohnung durch Schubkästen und mehr

Ungenutzte Fläche, die brach liegt, sollte vermieden werden. Das gilt selbst für den Bereich unterhalb des Betts. Dieser kann durch Unterkommoden und Schubkästen ausgefüllt werden. Diese schaffen zusätzliche Abstellflächen, sodass andere Möbel wie der Kleiderschrank etwas kleiner ausfallen können. Darüber hinaus bieten sie eine praktische Ergänzung innerhalb eines verschließbaren Schranks. Außerdem unterstützen Schubkästen und Unterkommoden den Charakter der Einraumwohnung. Sie wirkt bewohnt und heimisch ohne überladen zu sein. Zeugen Sie also von Stil, indem Sie geschickt mit dem vorhandenen Platz spielen und die Dinge gekonnt in Szene setzen.Einraumwohnung Stauraum unter dem Bett nutzen

Mit dem Raum spielen – Raumteiler schaffen Privatsphäre in Ihrer Einraumwohnung

Eine Einzimmerwohnung muss nicht zwangsläufig klein wirken. Durch den geschickten Einsatz von Raumteilern wie Regalen oder Vorhängen kann die Einraumwohnung optisch wesentlich vergrößert werden. Dabei muss sich der Raumteiler allerdings in die restliche Möblierung einfügen. Er sollte also farblich und stilistisch abgestimmt sein, da er andernfalls deplatziert wirkt und nicht den gewünschten Effekt erzielt. Der Einsatz größerer, möglichst schlanker und eleganter Regale sorgt außerdem für weitere Fläche. Vor allem bei Studenten sammelt sich mit der Zeit eine nicht unbeachtliche Menge an Büchern an, die untergebracht werden muss. Hierzu sind raumteilende Regale optimal geeignet, da gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Die Raumteilung ermöglicht es außerdem, mehrere abgetrennte Bereiche innerhalb eines Raumes zu schaffen. So können Gäste empfangen werden ohne sämtliche Aspekte des eigenen Wohnens zwingend preiszugeben. Raumteiler schaffen also auch Privatsphäre. Für Studenten eignet sich vor allem eine Trennung zwischen Schlaf- und Arbeitsbereich in der EInraumwohnung. Der Schreibtisch sollte also möglichst hinter dem Raumteiler aufgestellt werden.

Der Teufel liegt im Detail – Accessoires in der Einraumwohnung

Auch in kleineren Wohnungen muss nicht gänzlich auf Accessoires verzichtet werden. Diese sorgen für Lebensqualität und können zur Vergrößerung des Zimmers beitragen. So sorgen Bilder nicht nur für Wohnlichkeit, sondern tragen zur Verlängerung einer Wand bei. Es muss allerdings darauf geachtet werden, Flächen nicht zuzustellen. Die gewünschten Accessoires sollten punktuell zum Einsatz kommen. Sie dürfen nie überladen wirken. Ansonsten kommt es zu einer optischen Verkleinerung der Fläche. Am besten werden Stauraumtricks und Accessoires verbunden. So können Bilder einfach in oder auf hängenden Regalen angebracht oder auf vorhandene Schubkästen geklebt werden.

Der Beitrag Studentenproblem Einraumwohnung – Unsere 5 besten Stauraum-Tricks erschien zuerst auf carré Blog.

5 Ideen für einen modernen Schreibtisch

Das Büro für Trendbewusste

Ein Schreibtisch mit einer positiven Arbeitsatmosphäre ist der beste Weg zum effizienten Arbeiten. Büroorganisation und intelligentes Prozessmanagement hängen eng miteinander zusammen. Darüber hinaus arbeitet es sich in einer wohligen, gemütlichen Umgebung einfach besser. Wie schaffen wir es, dass unser Schreibtisch bzw. unser Büro zuhause diese positive Atmosphäre ausstrahlt? Ordnung, Struktur und vor allem Wohlfühl-Ambiente – das sind die drei wichtigsten Säulen Ihres Arbeitsplatzes. Wir haben die fünf wichtigsten Ratschläge für Sie zusammengefasst, wie Sie es sich im Home Office oder bei Ihrem Arbeitgeber so richtig gemütlich und schön machen und Ihre beruflichen Ziele auch in gestalterischer Hinsicht erreichen.

1. Der Schreibtisch – Praktisch und gemütlich schließen sich einander nicht aus

Stellen Sie sich zunächst einmal die folgenden Fragen:

Was empfinde ich an meinem Schreibtisch eigentlich als gemütlich? Welche Farben oder Muster beruhigen mich? Was sorgt bei mir für mehr Produktivität? Häufig sind es eher gedeckte Farben, dezente Muster und einfache Möbel aus Naturmaterialien, die die Grundlage für eine wohlige Arbeitsatmosphäre schaffen. Aufgeregte, strahlende Farben lenken ab und bringen Unruhe an einen Ort, an dem eher Ruhe herrschen sollte.

Sehen Sie sich also zunächst nach einem Bürostuhl und einem Schreibtisch um, die Grundlage Ihrer Schaffensstätte. Büromöbel im „Scandinavian Design“ sind schlicht, clean und bieten häufig praktische Möglichkeiten zum Verstauen und Organisieren. Auch Wandorganizer und Einlagen für Schubladen können helfen, das Chaos unter Kontrolle zu bringen und strukturiert an die Arbeit zu gehen.

 

 

2. Platzsparend, hell und strukturiert – Wie Ihr Arbeitsplatz die richtige Atmosphäre schafft

Nicht in jeder Wohnung gibt es ein Zimmer, das ausschließlich für Arbeitszwecke gedacht ist. Möglicherweise müssen Sie Ihren Arbeitsplatz auf kleinem Raum unterbringen und suchen nach platzsparenden Alternativen. Ein Schreibtisch beispielsweise, der an der Wand fixiert ist, und ein Rollcontainer, der sich leicht von A nach B verschieben lässt – das sind besonders flexible Varianten, die auch schnell einmal versteckt bzw. eingeklappt und umfunktioniert werden können. Wenn Sie keine Möglichkeit haben, Ihren Bürostuhl direkt am Fenster oder einem anderen hellen Ort zu parken, dann achten Sie auf ausreichende Beleuchtung. Eine hochwertige Schreibtischlampe ist das A und O! Für Struktur sorgt ein Wandregal oder ein Hängeorganizer. Hier gibt es kreative und moderne Lösungen, die für Ordnung sorgen.

„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?“

Albert Einstein

Ergonomisch und trotzdem stylisch

Bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes wird häufig eine Sache vergessen – und die ist ganz erheblich: die Gesundheit. Ergonomie ist alles! Wenn Sie nun denken, dass höhenverstellbare Schreibtische und Bürostühle, ergonomisch geformte Mauspads und Tastaturen altbacken aussehen müssen, täuschen Sie sich! Gerade im Bereich Büromöbel ist viel passiert in den letzten Jahren und wem das angesagte „Scandinavian Design“ zusagt, der ist auch im Hinblick auf Style und Gesundheit gut beraten. Wichtig ist auch, dass die Arbeitsfläche über eine ausreichende Größe verfügt. Wer auf seinem Schreibtisch nicht genügend Platz hat, um Computer, Zubehör sowie alle notwendigen Arbeitsmittel unterzubringen, kann durch einen Sekretär, einen Beistelltisch oder einen weiteren Arbeitstisch ausreichend Fläche produzieren. Im Segment der Büromöbel gibt es faszinierende Lösungen für viel und wenig Raum, ohne dass Sie auf eine gesunde Körperhaltung verzichten müssen.

Auf die kleinen Dinge kommt es an – Der Schreibtisch im Büro

Sie möchten Ihren Schreibtisch beim Arbeitgeber gestalten? Häufig sind die Möglichkeiten begrenzt, wenn man seinen Arbeitsbereich nicht zuhause, sondern in einem Unternehmen hat. Dann kommt es auf die kleinen Dinge des Lebens an! Dekorieren Sie Ihr Büro mit einem neuen Stifthalter, einem stylischen Organizer oder einem Bilderrahmen mit einem Foto Ihrer Liebsten. Das schafft eine persönliche und positive Atmosphäre. Übrigens: Wussten Sie, dass Pflanzen nachweislich die Kreativität fördern? Dann wird es Zeit, sich etwas Grünes an den Arbeitsplatz zu holen! Mit schönen Vasen ist die Dekoration perfekt. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen leicht zu pflegen sind. Yukka Palmen, Drachenbäume und Kakteen sind eigentlich auch für Menschen gemacht, die über keinen grünen Daumen verfügen.

Wo ist es hin? Den Schreibtisch verstecken

Ein Schreibtisch im Wohn- oder Schlafzimmer ist nicht immer die glücklichste Variante. Wer keinen eigenen Arbeitsraum hat, hat aber zumindest die Möglichkeit, sein Büro elegant zu verstecken. Dafür braucht es nicht viel: Ein Paravent ist eine wunderschöne Dekoration und zaubert gerade im Schlafzimmer ein schönes Ambiente. Mit einem großen Regal, das von beiden Seiten bestückt werden kann, wird auch im Wohnbereich neuer Stauraum erschlossen und der Schreibtisch steht nicht demonstrativ mitten im Raum. Dahinter lassen sich Büromöbel, Rollcontainer und Computer leicht verstecken und mit einer gemütlichen Arbeitsatmosphäre vereinen.

Der Beitrag 5 Ideen für einen modernen Schreibtisch – Das Büro für Trendbewusste erschien zuerst auf carré Blog.

5 Ideen für einen modernen Schreibtisch – Das Büro für Trendbewusste

5 Ideen für einen modernen Schreibtisch

Das Büro für Trendbewusste

Ein Schreibtisch mit einer positiven Arbeitsatmosphäre ist der beste Weg zum effizienten Arbeiten. Büroorganisation und intelligentes Prozessmanagement hängen eng miteinander zusammen. Darüber hinaus arbeitet es sich in einer wohligen, gemütlichen Umgebung einfach besser. Wie schaffen wir es, dass unser Schreibtisch bzw. unser Büro zuhause diese positive Atmosphäre ausstrahlt? Ordnung, Struktur und vor allem Wohlfühl-Ambiente – das sind die drei wichtigsten Säulen Ihres Arbeitsplatzes. Wir haben die fünf wichtigsten Ratschläge für Sie zusammengefasst, wie Sie es sich im Home Office oder bei Ihrem Arbeitgeber so richtig gemütlich und schön machen und Ihre beruflichen Ziele auch in gestalterischer Hinsicht erreichen.

1. Der Schreibtisch – Praktisch und gemütlich schließen sich einander nicht aus

Stellen Sie sich zunächst einmal die folgenden Fragen:

Was empfinde ich an meinem Schreibtisch eigentlich als gemütlich? Welche Farben oder Muster beruhigen mich? Was sorgt bei mir für mehr Produktivität? Häufig sind es eher gedeckte Farben, dezente Muster und einfache Möbel aus Naturmaterialien, die die Grundlage für eine wohlige Arbeitsatmosphäre schaffen. Aufgeregte, strahlende Farben lenken ab und bringen Unruhe an einen Ort, an dem eher Ruhe herrschen sollte.

Sehen Sie sich also zunächst nach einem Bürostuhl und einem Schreibtisch um, die Grundlage Ihrer Schaffensstätte. Büromöbel im „Scandinavian Design“ sind schlicht, clean und bieten häufig praktische Möglichkeiten zum Verstauen und Organisieren. Auch Wandorganizer und Einlagen für Schubladen können helfen, das Chaos unter Kontrolle zu bringen und strukturiert an die Arbeit zu gehen.

 

 

2. Platzsparend, hell und strukturiert – Wie Ihr Arbeitsplatz die richtige Atmosphäre schafft

Nicht in jeder Wohnung gibt es ein Zimmer, das ausschließlich für Arbeitszwecke gedacht ist. Möglicherweise müssen Sie Ihren Arbeitsplatz auf kleinem Raum unterbringen und suchen nach platzsparenden Alternativen. Ein Schreibtisch beispielsweise, der an der Wand fixiert ist, und ein Rollcontainer, der sich leicht von A nach B verschieben lässt – das sind besonders flexible Varianten, die auch schnell einmal versteckt bzw. eingeklappt und umfunktioniert werden können. Wenn Sie keine Möglichkeit haben, Ihren Bürostuhl direkt am Fenster oder einem anderen hellen Ort zu parken, dann achten Sie auf ausreichende Beleuchtung. Eine hochwertige Schreibtischlampe ist das A und O! Für Struktur sorgt ein Wandregal oder ein Hängeorganizer. Hier gibt es kreative und moderne Lösungen, die für Ordnung sorgen.

„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?“

Albert Einstein

Ergonomisch und trotzdem stylisch

Bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes wird häufig eine Sache vergessen – und die ist ganz erheblich: die Gesundheit. Ergonomie ist alles! Wenn Sie nun denken, dass höhenverstellbare Schreibtische und Bürostühle, ergonomisch geformte Mauspads und Tastaturen altbacken aussehen müssen, täuschen Sie sich! Gerade im Bereich Büromöbel ist viel passiert in den letzten Jahren und wem das angesagte „Scandinavian Design“ zusagt, der ist auch im Hinblick auf Style und Gesundheit gut beraten. Wichtig ist auch, dass die Arbeitsfläche über eine ausreichende Größe verfügt. Wer auf seinem Schreibtisch nicht genügend Platz hat, um Computer, Zubehör sowie alle notwendigen Arbeitsmittel unterzubringen, kann durch einen Sekretär, einen Beistelltisch oder einen weiteren Arbeitstisch ausreichend Fläche produzieren. Im Segment der Büromöbel gibt es faszinierende Lösungen für viel und wenig Raum, ohne dass Sie auf eine gesunde Körperhaltung verzichten müssen.

Auf die kleinen Dinge kommt es an – Der Schreibtisch im Büro

Sie möchten Ihren Schreibtisch beim Arbeitgeber gestalten? Häufig sind die Möglichkeiten begrenzt, wenn man seinen Arbeitsbereich nicht zuhause, sondern in einem Unternehmen hat. Dann kommt es auf die kleinen Dinge des Lebens an! Dekorieren Sie Ihr Büro mit einem neuen Stifthalter, einem stylischen Organizer oder einem Bilderrahmen mit einem Foto Ihrer Liebsten. Das schafft eine persönliche und positive Atmosphäre. Übrigens: Wussten Sie, dass Pflanzen nachweislich die Kreativität fördern? Dann wird es Zeit, sich etwas Grünes an den Arbeitsplatz zu holen! Mit schönen Vasen ist die Dekoration perfekt. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen leicht zu pflegen sind. Yukka Palmen, Drachenbäume und Kakteen sind eigentlich auch für Menschen gemacht, die über keinen grünen Daumen verfügen.

Wo ist es hin? Den Schreibtisch verstecken

Ein Schreibtisch im Wohn- oder Schlafzimmer ist nicht immer die glücklichste Variante. Wer keinen eigenen Arbeitsraum hat, hat aber zumindest die Möglichkeit, sein Büro elegant zu verstecken. Dafür braucht es nicht viel: Ein Paravent ist eine wunderschöne Dekoration und zaubert gerade im Schlafzimmer ein schönes Ambiente. Mit einem großen Regal, das von beiden Seiten bestückt werden kann, wird auch im Wohnbereich neuer Stauraum erschlossen und der Schreibtisch steht nicht demonstrativ mitten im Raum. Dahinter lassen sich Büromöbel, Rollcontainer und Computer leicht verstecken und mit einer gemütlichen Arbeitsatmosphäre vereinen.

Der Beitrag 5 Ideen für einen modernen Schreibtisch – Das Büro für Trendbewusste erschien zuerst auf carré Blog.

carré im finke Center Hamm

Öffnungszeiten

Mo. - Sa. 10:00 - 20:00