Scandinavian Design Wohnideen

Weniger ist mehr

Scandinavian Design – Minimalistisch leben liegt voll im Trend. Kein Wunder, dass skandinavische Möbel so beliebt sind. Dass skandinavische Möbel für jedermann designed sind, macht sie noch attraktiver. Wie sich dieser Wohntrend gestaltet und warum er so beliebt ist, erfahrt ihr hier auf unserem carré Wohnideen Blog.

Scandinavian Design: klare Linien und einfache Formen

Typisch für skandinavische Häuser sind offene helle Räume mit weißen, pastellfarbenen oder halbhoch getäfelten Wänden, die mit Naturholz-Möbeln aus Kiefer, Fichte und Birke eingerichtet sind. Die schlichte Innenraum-Gestaltung entspricht den klimatischen Verhältnissen in den Ländern Nordeuropas mit ihren kurzen Sommern und langen, dunklen und kalten Wintern. Die dort lebenden Menschen haben daher eine besonders starke Sehnsucht nach Helligkeit. Da es nur wenige größere Städte gibt, ist ihre Bindung an die Natur noch stärker. Weiß getünchte Wände machen Räume heller und kleinere Zimmer größer. Wem sie zu steril wirken, der kann natürlich stattdessen Creme, Beige oder Hellgrau verwenden.

Das funktionale minimalistische Design strahlt schlichte zeitlose Schönheit und Leichtigkeit aus: Man verzichtet aus alle Details, die für die Funktion des Möbels nicht wichtig sind. Da jedes Möbelstück mit seiner reinen geradlinigen Formensprache für sich wirken soll, lässt man ausreichend Platz zwischen ihnen. Mit ihrem funktionalen Design stehen skandinavische Möbel in der Tradition des Bauhaus, dessen Leitsatz Die Form folgt der Funktion war. Skandinavische Möbel bestehen entweder aus Massivholz im Naturton oder sind weiß. Sie werden am besten mit weißen Wand-Paneelen kombiniert. Alternativ dazu kann man außerdem noch eine Wand in einer kräftigen Farbe streichen.

 Mit den richtigen Materialien und Accessoires zum skandinavischen Wohngefühl

Akzente in dieser schlichten und wohl geordneten Wohnlandschaft, die getreu dem Motto „Weniger ist mehr“ arrangiert werden, setzen farbige Kissen, Vorhänge und Teppiche.
Besonders dekorativ wirken Vorhänge und Kissenhüllen mit grafischen Mustern oder der Natur entlehnten pflanzlichen und tierischen Motiven.

Die Naturoptik skandinavischer Möbel unterstreichen Materialien wie Leinen (Sofa-Bezüge) und Baumwolle (Kissen, Vorhänge). Sie lassen sich ideal mit Fake Fur Teppichen kombinieren. Schlichte Glas- und Porzellanvasen in einfachen Formen und viele Lichtquellen sind die optimale Ergänzung des skandinavischen Stils. Leuchten verströmen Behaglichkeit und betonen die schlichte Gestaltung der hellen skandinavischen Möbel noch zusätzlich.

Typisch für Möbel dieses Stils ist auch die Behandlung der Oberflächen: Honigfarbenes Naturholz ist meist unbehandelt oder bestenfalls geölt und gelaugt. Birkenholz kommt eher zu Spanplatten und Holzfurnier verarbeitet denn als vollwertiges Möbelstück zum Einsatz. Ein besonders auffälliges Kennzeichen skandinavischer Möbel sind ihre hohen schlanken Beine, die ihnen eine gewisse Leichtigkeit geben. Das gilt sogar für schwere Sofas und Betten.

Der Skandinavische Landhausstil

Gleichberechtigt neben dem reinen minimalistischen Scandinavian Design stehen Möbel im skandinavischen Landhausstil. Sie sind ebenso schlicht designed wie die funktionalen Möbel im nordischen Einrichtungsstil, haben aber abweichende Gestaltungselemente wie kugelige Füße. Besonders attraktiv: Deko-Stoffe mit natürlich wirkenden floralen Designs. Für wohlige Wärme auf dem aus einfachen Naturholz-Dielen bestehenden Boden sorgen runde und rechteckige Teppiche aus einfarbiger Wolle mit hohen Schlingen oder Fake Fur. Sie haben oft leuchtende Farben und ziehen den Blick des Betrachters auf sich. Dicke kuschelige Überwürfe aus wärmenden Materialien schaffen Behaglichkeit und schützen im Winter vor Kälte.

Übrigens: Skandinavische Möbel finden Sie in jedem größeren Möbelhaus. Da ihre klare Linienführung und auf das Wesentliche reduzierten Formen ein in sich harmonisches Gesamtbild ergeben, können Sie sogar Scandinavian Design verschiedener Linien miteinander kombinieren.

„Minimalismus – Begreife, was dir wichtig ist!
Dann wirst du sehen, wie viele Dinge im Leben eigentlich keine Bedeutung haben.“

unbekannter Autor

Wohnzimmer im minimalistischen nordischen Stil

Vor allem die jüngere Generation skandinavischer Designer ist auf die Entwicklung von Möbeln und Accessoires spezialisiert, die zum minimalistisch Leben notwendig sind. Sie kombinieren vorrangig weiße Möbelstücke mit neu interpretierten Farben wie Rosé und Minttönen. Dabei bleiben alle Farbakzente immer hell und pastellig. Neben dezent eingesetzten Farbakzenten wirkt ein gekonnter Materialmix besonders ansprechend. Matte Oberflächen beruhigen neben hochglänzenden Finishes und dezente helle Plüsch-Teppiche tragen rustikale Holzbeine.

Kombiniert werden die hellen Designermöbel in junger urbaner Optik mit einfachen Pendel-Leuchten und filigranen Stehlampen aus Metall oder Holz. Blättrige Pendelleuchten im modernen Scandinavian Design spenden dank ihrer vielen Zwischenräume angenehmes warmes Licht. Auf dem Naturholz Boden sorgt ein heller Teppich mit dezentem Muster für die nötige Gemütlichkeit. Einfache Zweige in einer hohen Glasvase bilden eines der wenigen Deko Elemente auf dem Esstisch denn Scandinavian Design zeigt sich niemals überladen. Kleinere Kakteen auf der Fensterbank dienen als frischer Farbakzent. Kissen in hellen Farben und unterschiedlichen Strukturen verschönern das dezente Sofa und naturfarbene Leinen-Vorhänge zieren die Fensterrahmen. Helle Kerzen in dezenten Gläsern sorgen für Wärme und Gemütlichkeit.

Falls Ihnen weiße Möbel im nordischen Stil zu kalt erscheinen, können Sie sie natürlich auch mit einzelnen kleineren Möbel wie Regalen, Stühlen und Nachttischen aus Kiefern- oder Fichtenholz ergänzen. Haben Sie Möbel aus verschiedenen Hölzern, empfiehlt es sich, einen größeren Abstand zwischen ihnen zu lassen, falls sie in Bezug auf ihre Holzstruktur nicht perfekt harmonieren.

Objekte und Dekoration – Angelehnt an das Vorbild „Natur“

Charakteristisch für den skandinavischen Wohnstil sind traditionelle handgefertigte Alltagsgegenstände aus heimischer Birkenrinde, hölzerne Deko-Objekte und Vasen mit organischen Formen. Der Einsatz von Porzellan und Glas hat in den Ländern Nordeuropas ebenfalls eine lange Tradition: Die ersten Glasmanufakturen entstanden Mitte des 18. Jahrhunderts und fertigen ihre kunstvollen Objekte noch heute. Das Porzellan ist oft mit auffälligen Dekors verziert.

Hingucker in jedem Raum sind Kissenhüllen und Vorhangstoffe mit grafischen Mustern und Naturmotiven: Elche, Bäume, vereinfachte Darstellungen von Vögeln, aber auch lustige Motive und Fabelwesen machen skandinavisch eingerichtete Wohnzimmer zu Wohlfühloasen und lockern die strenge Geradlinigkeit der Möbel auf. Einige wenige geschickt platzierte farbige Bilder in einfachen Holzrahmen und schmale Bilderleisten setzen Akzente und sorgen dafür, dass das minimalistische Leben nicht klinisch wirkt.

Besonders wichtig: viele schlicht designte Leuchten und Kerzen in schlichten schlanken Kerzenständern aus Holz und Metall. Wer es noch einfacher mag, ordnet einfach Teelichter auf einem Tablett an. Auch bei der Deko gilt „Weniger ist mehr“. Denn mit Accessoires überladene Räume sorgen für ein unruhiges Gesamtbild: Mitunter reicht schon ein aus Birken-Reisig selbst geflochtener Kranz an der Wand aus. Saisonal kann dieser mit diversen kleineren Zusätzen wie Tannenzapfen oder Tannenzweigen geschmückt werden.

Unsere DIY Wohnidee: Der Lampenschirm im Scandinavian Design

Für diese hübsche Deko-Idee benötigen Sie nur eine kleine Nachttischlampe mit rundem Lampenschirm, Reste aus hellem Baumwollstoff mit zwei verschiedenen Mustern derselben Grundfarbe, ein wenig Zackenlitze, eine schöne Borte, Bastelkleber, Heißkleber und zwei Pinsel zum Auftragen des Klebstoffs.

Schneiden Sie je zwei Stoffstücke desselben Designs auf die passende Größe zu. Dazu müssen Sie den Schirm nur auf den Stoff legen, ihn drehen und dabei Markierungen auf dem Stoff anbringen. Tragen Sie danach mit dem Pinsel gleichmäßig und dünn ein wenig Bastelkleber auf den Lampenschirm auf und bekleben ihn anschließend mit den vorbereiteten Stoffstücken. Am unteren Rand des Lampenschirmes befestigen Sie die dekorative Borte mit Heißkleber. Diese sorgt dafür, dass die Schnittkante nicht mehr sichtbar ist. Dort, wo die Stoffe seitlich aufeinander treffen, kleben Sie die weiße Zackenlitze fest. Anschließend befestigen Sie Ihren fertigen Lampenschirm im skandinavischen Stil auf dem Lampen-Fuß. Ihre Gäste werden Ihr neues Wohn-Accessoire lieben und Sie haben die nächste Geschenkidee gleich im Hinterkopf.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.