Kennen Sie schon unseren Blog?

Die aktuellsten Wohntrends, wöchentliche Angebote und Aktionen und spannende Tipps rund um das Thema Einrichten und Möbel jetzt auf unserem neuen carré Blog

Jetzt den Blog entdecken

Bilderrahmen-Collage – Der neue Interior-Trend 2018

Bilderrahmen und Bilderleisten in Szene gesetzt

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018

Die Bilderrahmen-Collage liegt auch 2018 voll im Trend, denn sie strahlt Persönlichkeit aus und bringt Wohlfühlmomente mit sich. Bilderrahmen gibt es in allen möglichen Formen und Farben, Größen und Materialien. Ob Silber, Holz, Glas, im Antik-Look, aus Stoff, Metall, schlicht oder ausgefallen. Doch es kommt nicht zwingend auf den einzelnen Bilderrahmen an, sondern auf die Zusammenstellung von vielen unterschiedlichen Rahmen. Mit einer Bilderrahmen-Collage schaffen Sie aus Ihrer kahlen Wand eine Galerie aus Freunden, Familie oder einfach lieb gewonnenen Bildern und Erinnerungen. Wie man die Bilderrahmen richtig arrangiert und aufhängt, haben wir für Sie ausprobiert.

Bilderrahmen-Collage – Worauf Sie achten sollten

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018Sie können gerne mit den verschiedensten Modellen spielen, sie sollten nur darauf achten, dass die Bilderrahmen zur Einrichtung, also zu Ihren Möbeln und ihrer Wandfarbe passen. Wichtig ist, dass Sie sich schon vorher Gedanken machen, welche Art von Bildern in die Rahmen sollen. Wenn es sich um Portraits handelt, bietet es sich an, den Fokus auf das Wesentliche zu lenken. Dafür eignet sich ein Passepartout besonders gut, da dieses dem Portrait einen großzügigen Hintergrund erlaubt und es gut zum Vorschein bringt. Wenn es sich bei dem Motiv Ihrer Wahl um einen Kunstdruck handelt, kommt dieser besonders gut in einem goldenen oder silbernen Rahmen zur Geltung. Aber auch selbstgemalte Bilder Ihrer Kinder werden in einem goldenen oder silbernen Rahmen sehr schick aussehen. Gleichzeitig bringt dies einen Stilbruch mit sich, welcher Wohnlichkeit und Wärme in Ihre Räume zaubert.

Welcher Raum ist perfekt für eine Bilderrahmen-Collage?

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018Mit der richtigen Anzahl und Platzierung von Bilderrahmen kann man kleine Räume optisch strecken und sie dadurch größer erscheinen lassen. Um einen Raum höher erscheinen zu lassen, sollten Sie vertikal aufgehängte Bilderrahmen nutzen. Eine horizontale Ausrichtungen Ihrer Bilderrahmen-Collage lässt den Raum hingegen länger erscheinen. Vorsicht jedoch: Zu viel von allem lässt den Raum nur noch überladen und chaotisch aussehen. Anzahl und Größe der Bilderrahmen sollten deshalb sorgfältig ausgewählt werden und im Einklang mit der restlichen Dekoration im Raum stehen.

Die richtigen Proportionencarré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018

Beachten Sie immer den Ort, an dem sie die Bilderrahmen-Collage anbringen wollen. Wenn Sie Bilderrahmen zu nah an Fenster und Türen platzieren, treten die Bilder meist in den Hintergrund und verlieren ihre Wirkung. Über einer großen Kommode macht sich eine Collage aus vielen kleinen Bilderrahmen sehr gut oder das Arrangieren einzelner kleiner Rahmen um einen großen Bilderrahmen. Zum einen wird die Wucht aus einem großen Möbelstück genommen und zum anderen hält es dem Möbelstück in seiner Dimension stand. Dagegen verliert sich ein einzelner kleiner Bilderrahmen über einem großen Möbelstück leicht und kommt sehr nüchtern rüber.

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018Die richtige Höhe Ihrer Bilderrahmen-Collage

Bei der Höhe Ihrer Collage aus Bilderrahmen gibt es  nur eine einzige Regel: Die beste Höhe für Bilderrahmen ist die Augenhöhe. Hierbei sollten Sie beachten, dass die Augenhöhe über dem Esstisch eine andere ist, als die im Flur oder dem Wohnzimmer. Im Treppenhaus bietet es sich an, die Bilder entlang der Treppensteigung zu platzieren – dort verläuft auch die Augenhöhe. Beachten Sie diese Regel können Sie nichts falsch machen und präsentieren Ihre Bilder bestmöglich.

Bilder aufhängen leicht gemacht

Unser absoluter Profi Tipp: Wenn Sie mehrere Bilder aufhängen wollen, legen sie sich das Bilder-Arrangement auf den Boden, um einen ersten Eindruck davon zu bekommen wie es am Ende aussehen wird. Erstellen Sie dann einfache Papiermuster der Rahmen und fixieren sie diese mit Kreppband in der gewünschten Anordnung an der Wand. Treten Sie ein paar Schritte zurück und lassen Sie das Ganze auf sich wirken. Die Vorarbeit mit dem Kreppband bietet Ihnen die Möglichkeit, die Bilder zu verschieben oder auszutauschen, ohne dass sie Ihre Wand völlig durchlöchern müssen. So kann man vorab sehr gut testen, wie die Bilder-Collage aussehen soll.

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018Bilderrahmen-Collage mit Bilderleisten

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018Wenn Sie nicht jedes Bild an die Wand hängen möchten oder Ihre Motive und Rahmen häufiger tauschen wollen, können Sie auch moderne Bilderleisten nehmen. Zur Zeit sind diese sehr beliebt und sehen auch einfach toll aus. Bilderleisten haben den Vorteil, dass das Umdekorieren schnell, einfach und vor allem ohne zusätzliche Bohrlöcher machbar ist. In den Leisten werden die Bilderrahmen nebeneinander aufgestellt. Am besten wählen sie auch hierfür verschiedene Größen und Arten an Rahmen. Stellen Sie die Bilderrahmen in unterschiedlichen Abständen auf, um ein geordnetes Chaos zu erzeugen. In den Zwischenräumen machen sich Kerzen, kleine Vasen oder andere Dekoelemente wie Keramikkakteen oder kleine Sukkulenten gut, um eine warme Atmosphäre zu zaubern. Sie können die Bilderleiste auch einfach in Ihre Bilderrahmen-Collage einarbeiten und weitere Bilder an die Wand hängen. Ihren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Das richtige Werkzeug – Bilderrahmen-Collage anbringen leicht gemacht

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018Zum Aufhängen eines Bilderrahmens brauchen Sie tatsächlich nicht viel. Bleistift, Hammer, Nägel, bei sehr großen Rahmen oder harten Wänden einen Bohrer, Dübel, eine Wasserwaage und Haken. Am einfachsten ist es, wenn sie sich einen Partner suchen, der Sie beim Aufhängen unterstützt, sodass einer schaut und misst während der andere den Rahmen hält.

Wenn Sie unsere Tipps beachten, kann mit Ihrer Bilderrahmen- Collage nichts schiefgehen. Trauen Sie sich auch an gewagte oder auffällige  Rahmen, um mehr Abwechslung in Ihr Zuhause zu bringen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und seien Sie überrascht, was dabei herauskommt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Umdekorieren Ihrer Wände!

 

 

Der Beitrag Bilderrahmen-Collage – Der neue Interior-Trend 2018 erschien zuerst auf carré Blog.

Bilderrahmen-Collage – Der neue Interior-Trend 2018

Bilderrahmen-Collage – Der neue Interior-Trend 2018

Bilderrahmen und Bilderleisten in Szene gesetzt

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018

Die Bilderrahmen-Collage liegt auch 2018 voll im Trend, denn sie strahlt Persönlichkeit aus und bringt Wohlfühlmomente mit sich. Bilderrahmen gibt es in allen möglichen Formen und Farben, Größen und Materialien. Ob Silber, Holz, Glas, im Antik-Look, aus Stoff, Metall, schlicht oder ausgefallen. Doch es kommt nicht zwingend auf den einzelnen Bilderrahmen an, sondern auf die Zusammenstellung von vielen unterschiedlichen Rahmen. Mit einer Bilderrahmen-Collage schaffen Sie aus Ihrer kahlen Wand eine Galerie aus Freunden, Familie oder einfach lieb gewonnenen Bildern und Erinnerungen. Wie man die Bilderrahmen richtig arrangiert und aufhängt, haben wir für Sie ausprobiert.

Bilderrahmen-Collage – Worauf Sie achten sollten

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018Sie können gerne mit den verschiedensten Modellen spielen, sie sollten nur darauf achten, dass die Bilderrahmen zur Einrichtung, also zu Ihren Möbeln und ihrer Wandfarbe passen. Wichtig ist, dass Sie sich schon vorher Gedanken machen, welche Art von Bildern in die Rahmen sollen. Wenn es sich um Portraits handelt, bietet es sich an, den Fokus auf das Wesentliche zu lenken. Dafür eignet sich ein Passepartout besonders gut, da dieses dem Portrait einen großzügigen Hintergrund erlaubt und es gut zum Vorschein bringt. Wenn es sich bei dem Motiv Ihrer Wahl um einen Kunstdruck handelt, kommt dieser besonders gut in einem goldenen oder silbernen Rahmen zur Geltung. Aber auch selbstgemalte Bilder Ihrer Kinder werden in einem goldenen oder silbernen Rahmen sehr schick aussehen. Gleichzeitig bringt dies einen Stilbruch mit sich, welcher Wohnlichkeit und Wärme in Ihre Räume zaubert.

Welcher Raum ist perfekt für eine Bilderrahmen-Collage?

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018Mit der richtigen Anzahl und Platzierung von Bilderrahmen kann man kleine Räume optisch strecken und sie dadurch größer erscheinen lassen. Um einen Raum höher erscheinen zu lassen, sollten Sie vertikal aufgehängte Bilderrahmen nutzen. Eine horizontale Ausrichtungen Ihrer Bilderrahmen-Collage lässt den Raum hingegen länger erscheinen. Vorsicht jedoch: Zu viel von allem lässt den Raum nur noch überladen und chaotisch aussehen. Anzahl und Größe der Bilderrahmen sollten deshalb sorgfältig ausgewählt werden und im Einklang mit der restlichen Dekoration im Raum stehen.

Die richtigen Proportionencarré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018

Beachten Sie immer den Ort, an dem sie die Bilderrahmen-Collage anbringen wollen. Wenn Sie Bilderrahmen zu nah an Fenster und Türen platzieren, treten die Bilder meist in den Hintergrund und verlieren ihre Wirkung. Über einer großen Kommode macht sich eine Collage aus vielen kleinen Bilderrahmen sehr gut oder das Arrangieren einzelner kleiner Rahmen um einen großen Bilderrahmen. Zum einen wird die Wucht aus einem großen Möbelstück genommen und zum anderen hält es dem Möbelstück in seiner Dimension stand. Dagegen verliert sich ein einzelner kleiner Bilderrahmen über einem großen Möbelstück leicht und kommt sehr nüchtern rüber.

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018Die richtige Höhe Ihrer Bilderrahmen-Collage

Bei der Höhe Ihrer Collage aus Bilderrahmen gibt es  nur eine einzige Regel: Die beste Höhe für Bilderrahmen ist die Augenhöhe. Hierbei sollten Sie beachten, dass die Augenhöhe über dem Esstisch eine andere ist, als die im Flur oder dem Wohnzimmer. Im Treppenhaus bietet es sich an, die Bilder entlang der Treppensteigung zu platzieren – dort verläuft auch die Augenhöhe. Beachten Sie diese Regel können Sie nichts falsch machen und präsentieren Ihre Bilder bestmöglich.

Bilder aufhängen leicht gemacht

Unser absoluter Profi Tipp: Wenn Sie mehrere Bilder aufhängen wollen, legen sie sich das Bilder-Arrangement auf den Boden, um einen ersten Eindruck davon zu bekommen wie es am Ende aussehen wird. Erstellen Sie dann einfache Papiermuster der Rahmen und fixieren sie diese mit Kreppband in der gewünschten Anordnung an der Wand. Treten Sie ein paar Schritte zurück und lassen Sie das Ganze auf sich wirken. Die Vorarbeit mit dem Kreppband bietet Ihnen die Möglichkeit, die Bilder zu verschieben oder auszutauschen, ohne dass sie Ihre Wand völlig durchlöchern müssen. So kann man vorab sehr gut testen, wie die Bilder-Collage aussehen soll.

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018Bilderrahmen-Collage mit Bilderleisten

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018Wenn Sie nicht jedes Bild an die Wand hängen möchten oder Ihre Motive und Rahmen häufiger tauschen wollen, können Sie auch moderne Bilderleisten nehmen. Zur Zeit sind diese sehr beliebt und sehen auch einfach toll aus. Bilderleisten haben den Vorteil, dass das Umdekorieren schnell, einfach und vor allem ohne zusätzliche Bohrlöcher machbar ist. In den Leisten werden die Bilderrahmen nebeneinander aufgestellt. Am besten wählen sie auch hierfür verschiedene Größen und Arten an Rahmen. Stellen Sie die Bilderrahmen in unterschiedlichen Abständen auf, um ein geordnetes Chaos zu erzeugen. In den Zwischenräumen machen sich Kerzen, kleine Vasen oder andere Dekoelemente wie Keramikkakteen oder kleine Sukkulenten gut, um eine warme Atmosphäre zu zaubern. Sie können die Bilderleiste auch einfach in Ihre Bilderrahmen-Collage einarbeiten und weitere Bilder an die Wand hängen. Ihren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Das richtige Werkzeug – Bilderrahmen-Collage anbringen leicht gemacht

carré_Blog_Möbeltipp_Bilderrrahmen_Collagen_Interior_Trends_2018Zum Aufhängen eines Bilderrahmens brauchen Sie tatsächlich nicht viel. Bleistift, Hammer, Nägel, bei sehr großen Rahmen oder harten Wänden einen Bohrer, Dübel, eine Wasserwaage und Haken. Am einfachsten ist es, wenn sie sich einen Partner suchen, der Sie beim Aufhängen unterstützt, sodass einer schaut und misst während der andere den Rahmen hält.

Wenn Sie unsere Tipps beachten, kann mit Ihrer Bilderrahmen- Collage nichts schiefgehen. Trauen Sie sich auch an gewagte oder auffällige  Rahmen, um mehr Abwechslung in Ihr Zuhause zu bringen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und seien Sie überrascht, was dabei herauskommt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Umdekorieren Ihrer Wände!

 

 

Der Beitrag Bilderrahmen-Collage – Der neue Interior-Trend 2018 erschien zuerst auf carré Blog.

Entspannte Weihnachten – 5 Tipps für erholsame Tage

Wie Sie die Ruhe vor dem Fest bewahren

carré_Blog_Möbeltipp_Entspannte_Weihnachten_5_Tipps_für_erholsame_Tage

Entspannte Weihnachten – das ist wahrscheinlich für viele von uns ein lang gehegter Traum. So sehr man sich auch vornimmt, dass in diesem Jahr endlich alles entspannt verlaufen wird, gerät man doch meist ein paar Tage vor dem Fest wieder ins Schlingern. Aber nicht verzweifeln – Sie sind nicht allein. Die meisten Menschen wünschen sich entspannte und ruhige Weihnachten, aber verlieren sich schnell zwischen den Vorbereitungen in den Erwartungen, die sie meinen erfüllen zu müssen. Wir haben für Sie 5 Tipps für entspannte Weihnachten, mit denen Sie die Tage nicht hektisch erleben werden, sondern die schönsten Wintertage des Jahres besinnlich feiern können.

carré_Blog_Möbeltipp_Entspannte_Weihnachten_5_Tipps_für_erholsame_Tage1. Tipp – Planung ist alles für entspannte Weihnachten

Die perfekte Planung ist alles. Und das nicht nur vor, sondern besonders während der Weihnachtstage.

Wer kennt es nicht: Hektik bricht aus, weil man noch Weihnachtsgeschenke für den Onkel, Bruder oder die Mutter braucht. Kaufen Sie deshalb alle Geschenke frühzeitig. Unser Tipp: Gehen Sie shoppen, wenn die meisten Menschen im Büro sind. Nehmen Sie sich einen Nachmittag frei und gehen Sie ohne Hast auf die Pirsch nach noch fehlenden Geschenken. Machen Sie sich im Vorfeld eine kurze Liste, was Sie wo noch kaufen möchten. Doch halten Sie an diesem Tag auch etwas Platz frei für einen Glühwein zwischendurch und Zeit zum Stöbern. Vielleicht finden Sie ja noch das ein oder andere unerwartete Geschenk. 😉

Planung ist natürlich nicht nur in Bezug auf Besorgungen wichtig, besonders sollten sie darauf achten, dass sie sich die Weihnachtstage nicht zu voll packen. Wählen Sie frühzeitig welche Besuche sie an Weihnachten machen werden. Nehmen Sie sich lieber wenige Stationen und Besuche vor, sonst artet die Weihnachtszeit in puren Stress aus. Verbringen Sie lieber mehr Zeit an wenigen Orten und nutzen diese dafür richtig und intensiv. Zeit für Gespräche, Brettspiele oder andere gemeinsame Aktivitäten wie zum Beispiel einen Spaziergang – Dinge, die sonst zu kurz kommen. Erleben Sie entspannte Weihnachten und keinen Zickzack-Parcours.

2. Tipp – Weniger ist mehr

Die Erwartungen an Weihnachten sind jedes Jahr enorm. Alle versprechen sich große Harmonie und Perfektion. Alle haben eine genaue Vorstellung davon wie man Weihnachten ‚richtig‘ feiert. Finden Sie Kompromisse und machen Sie sich klar, dass es nahezu unmöglich ist alle zufrieden zu stellen. Denn Weihnachten ist nicht die Zeit, um Konflikte zu lösen. Lassen Sie ihren Ärger über irgendwelche Dinge an Weihnachten vor der Tür.  Das Jahr bietet so viel andere Tage für Konfrontationen – nutzen sie hierfür nicht die Feiertage. Stattdessen sollten Sie mit Ihren Liebsten alte und neue Wege finden, die gemeinsame Zeit spaßig und gleichzeitig erholsam zu erleben.

Geben Sie Aufgaben ab, sie müssen nicht kochen, dekorieren und die Oma vom Bahnhof holen. Es gibt genügend andere Personen die Ihnen Aufgaben abnehmen können. Lassen Sie sich nicht den alleinigen Druck auf die Schultern legen. Jeder sollte einen aktiven Part an den Weihnachstfeiertagen. So ziehen alle an einem Strang und es liegt nicht nur an Ihnen, die Erwartungen zu erfüllen. Alle können mitwirken um ein schönes Fest und entspannte Weihachten zu bekommen.

3. Tipp – Weihnachtsdeko selbst gemacht

carré_Blog_Möbeltipp_Entspannte_Weihnachten_5_Tipps_für_erholsame_TageWeihnachtsdeko ist hübsch und in ganz unterschiedlichen Variationen zu bekommen. Doch ein hübsches Zuhause und der Wunsch nach weihnachtlicher Stimmung kann auch Druck ausüben, wenn man vielleicht nicht die Kreativität in Person ist oder schlichtweg kaum Zeit vor den Feiertagen hat, um zu dekorieren. Die richtige Deko zu finden ist meist sehr zeitintensiv und man möchte ja auch nicht jedes Jahr die gleiche Dekoration aufstellen. Durch eine Kombination von neuen Elementen und Dingen, die sie eventuell schon Zuhause haben, sparen sie viel Zeit und Nerven. Außerdem trägt es maßgeblich dazu bei, entspannte Weihnachten zu erleben.

Werden Sie kreativ und basteln Sie sich einfach Ihre eigene Deko. So stellen Sie sicher, dass es am Ende genau das ist, was Sie sich vorgestellt haben.  Sie können ganz einfach auf Spaziergängen nach Ästen Ausschau halten, die Sie dann über Ihrer Festtafel befestigen können. Diese verzieren Sie mit Glaskugeln, Geschenkbändern oder anderen Weihnachtsdekoartikeln wie Lichterketten. Oder dekorieren sie ein Weihnachtstablett. Dazu nehmen Sie ein Tablett, verzieren es silbern oder golden und Füllen es mit Tannenzapfen, Kerzen und Tannenzweigen. Das geht wirklich schnell und wirkt sehr schön und weihnachtlich. Auch ein Kranz aus Zimtstangen kann Ihre Wohnung in ein nach Weihnachten duftendes Paradies verwandeln.

Die Möglichkeiten sind unendlich. Hinzu kommt, dass sie sich beim Basteln Zeit nehmen – Zeit für sich und somit eine kleine Pause aus Ihrem stressigen Alltag. So wird die Selbstgestaltung der Weihnachtsdeko nicht nur praktisch, sondern auch entspannend. Eine perfekte Kombination für Ihre Weihnachtsvorbereitungen.

4. Tipp – Entspannen Sie sich

carré_Blog_Möbeltipp_Entspannte_Weihnachten_5_Tipps_für_erholsame_TageGönnen Sie sich Pausen zum Entspannen. Zur Weihnachtszeit ist immer besonders viel zu erledigen. Daher wird es noch wichtiger, Sich dabei selbst nicht zu vergessen. Nehmen Sie sich eine Auszeit bei einem schönen Winterspaziergang, ein Bad oder lehnen Sie sich einfach mal auf dem Sofa zurück und lesen Sie ein gutes Buch. Entspannte Weihnachten beginnt bei Ihnen selbst! Am Abend ist es auch immer schön, mit alten Freunden auf den Weihnachtsmarkt einen Glühwein zu trinken und leckeres Schmazgebäck, heiße Maronen oder Reibekuchen zu essen. Atmen Sie durch und lassen sie sich nicht von dem Stress anderer anstecken. Hetzen Sie nicht von Familientreffen zu Familientreffen. 2 Feiertage sind selbst bei kleinen Familien zu kurz für alle. Gönnen sich sie an den Weihnachtstagen auch Zeit für sich.

5. Tipp – Genießen Sie die Weihnachtszeit

Weihnachten ist die Zeit, um gemeinsam die Feiertage zu erleben. Man trifft Verwandt, die man längere Zeit vielleicht nicht gesehen hat und ja, man merkt dann manchmal auch wieder, warum eigentlich. 😉 Akzeptieren Sie nervige Angewohnheiten der anderen. Stellen Sie sich schon vor den Begegnungen auf Dinge ein, die passieren könnten. Onkel Dieter macht eventuell wieder dieselben Witze, die er letztes Jahr schon gemacht hat. Oma Marie meckert über Dinge, die sie schon immer gestört haben. Meist kann man Gespräche und den Ablauf des Abends schon ungefähr vorhersagen. Sie kennen doch Ihre Familie. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie einfach die Zeit mit Ihren Liebsten.

Weihnachten ist schließlich nur einmal im Jahr und zu keinem anderen Anlass kommt die Familie so zusammen wie an Weihnachten. Lass Sie den Stress vor der Tür und erleben Sie entspannte Weihnachten und ein paar freie Tage.

Der Beitrag Entspannte Weihnachten – 5 Tipps für erholsame Tage erschien zuerst auf carré Blog.

Entspannte Weihnachten – 5 Tipps für erholsame Tage

Entspannte Weihnachten – 5 Tipps für erholsame Tage

Wie Sie die Ruhe vor dem Fest bewahren

carré_Blog_Möbeltipp_Entspannte_Weihnachten_5_Tipps_für_erholsame_Tage

Entspannte Weihnachten – das ist wahrscheinlich für viele von uns ein lang gehegter Traum. So sehr man sich auch vornimmt, dass in diesem Jahr endlich alles entspannt verlaufen wird, gerät man doch meist ein paar Tage vor dem Fest wieder ins Schlingern. Aber nicht verzweifeln – Sie sind nicht allein. Die meisten Menschen wünschen sich entspannte und ruhige Weihnachten, aber verlieren sich schnell zwischen den Vorbereitungen in den Erwartungen, die sie meinen erfüllen zu müssen. Wir haben für Sie 5 Tipps für entspannte Weihnachten, mit denen Sie die Tage nicht hektisch erleben werden, sondern die schönsten Wintertage des Jahres besinnlich feiern können.

carré_Blog_Möbeltipp_Entspannte_Weihnachten_5_Tipps_für_erholsame_Tage1. Tipp – Planung ist alles für entspannte Weihnachten

Die perfekte Planung ist alles. Und das nicht nur vor, sondern besonders während der Weihnachtstage.

Wer kennt es nicht: Hektik bricht aus, weil man noch Weihnachtsgeschenke für den Onkel, Bruder oder die Mutter braucht. Kaufen Sie deshalb alle Geschenke frühzeitig. Unser Tipp: Gehen Sie shoppen, wenn die meisten Menschen im Büro sind. Nehmen Sie sich einen Nachmittag frei und gehen Sie ohne Hast auf die Pirsch nach noch fehlenden Geschenken. Machen Sie sich im Vorfeld eine kurze Liste, was Sie wo noch kaufen möchten. Doch halten Sie an diesem Tag auch etwas Platz frei für einen Glühwein zwischendurch und Zeit zum Stöbern. Vielleicht finden Sie ja noch das ein oder andere unerwartete Geschenk. 😉

Planung ist natürlich nicht nur in Bezug auf Besorgungen wichtig, besonders sollten sie darauf achten, dass sie sich die Weihnachtstage nicht zu voll packen. Wählen Sie frühzeitig welche Besuche sie an Weihnachten machen werden. Nehmen Sie sich lieber wenige Stationen und Besuche vor, sonst artet die Weihnachtszeit in puren Stress aus. Verbringen Sie lieber mehr Zeit an wenigen Orten und nutzen diese dafür richtig und intensiv. Zeit für Gespräche, Brettspiele oder andere gemeinsame Aktivitäten wie zum Beispiel einen Spaziergang – Dinge, die sonst zu kurz kommen. Erleben Sie entspannte Weihnachten und keinen Zickzack-Parcours.

2. Tipp – Weniger ist mehr

Die Erwartungen an Weihnachten sind jedes Jahr enorm. Alle versprechen sich große Harmonie und Perfektion. Alle haben eine genaue Vorstellung davon wie man Weihnachten ‚richtig‘ feiert. Finden Sie Kompromisse und machen Sie sich klar, dass es nahezu unmöglich ist alle zufrieden zu stellen. Denn Weihnachten ist nicht die Zeit, um Konflikte zu lösen. Lassen Sie ihren Ärger über irgendwelche Dinge an Weihnachten vor der Tür.  Das Jahr bietet so viel andere Tage für Konfrontationen – nutzen sie hierfür nicht die Feiertage. Stattdessen sollten Sie mit Ihren Liebsten alte und neue Wege finden, die gemeinsame Zeit spaßig und gleichzeitig erholsam zu erleben.

Geben Sie Aufgaben ab, sie müssen nicht kochen, dekorieren und die Oma vom Bahnhof holen. Es gibt genügend andere Personen die Ihnen Aufgaben abnehmen können. Lassen Sie sich nicht den alleinigen Druck auf die Schultern legen. Jeder sollte einen aktiven Part an den Weihnachstfeiertagen. So ziehen alle an einem Strang und es liegt nicht nur an Ihnen, die Erwartungen zu erfüllen. Alle können mitwirken um ein schönes Fest und entspannte Weihachten zu bekommen.

3. Tipp – Weihnachtsdeko selbst gemacht

carré_Blog_Möbeltipp_Entspannte_Weihnachten_5_Tipps_für_erholsame_TageWeihnachtsdeko ist hübsch und in ganz unterschiedlichen Variationen zu bekommen. Doch ein hübsches Zuhause und der Wunsch nach weihnachtlicher Stimmung kann auch Druck ausüben, wenn man vielleicht nicht die Kreativität in Person ist oder schlichtweg kaum Zeit vor den Feiertagen hat, um zu dekorieren. Die richtige Deko zu finden ist meist sehr zeitintensiv und man möchte ja auch nicht jedes Jahr die gleiche Dekoration aufstellen. Durch eine Kombination von neuen Elementen und Dingen, die sie eventuell schon Zuhause haben, sparen sie viel Zeit und Nerven. Außerdem trägt es maßgeblich dazu bei, entspannte Weihnachten zu erleben.

Werden Sie kreativ und basteln Sie sich einfach Ihre eigene Deko. So stellen Sie sicher, dass es am Ende genau das ist, was Sie sich vorgestellt haben.  Sie können ganz einfach auf Spaziergängen nach Ästen Ausschau halten, die Sie dann über Ihrer Festtafel befestigen können. Diese verzieren Sie mit Glaskugeln, Geschenkbändern oder anderen Weihnachtsdekoartikeln wie Lichterketten. Oder dekorieren sie ein Weihnachtstablett. Dazu nehmen Sie ein Tablett, verzieren es silbern oder golden und Füllen es mit Tannenzapfen, Kerzen und Tannenzweigen. Das geht wirklich schnell und wirkt sehr schön und weihnachtlich. Auch ein Kranz aus Zimtstangen kann Ihre Wohnung in ein nach Weihnachten duftendes Paradies verwandeln.

Die Möglichkeiten sind unendlich. Hinzu kommt, dass sie sich beim Basteln Zeit nehmen – Zeit für sich und somit eine kleine Pause aus Ihrem stressigen Alltag. So wird die Selbstgestaltung der Weihnachtsdeko nicht nur praktisch, sondern auch entspannend. Eine perfekte Kombination für Ihre Weihnachtsvorbereitungen.

4. Tipp – Entspannen Sie sich

carré_Blog_Möbeltipp_Entspannte_Weihnachten_5_Tipps_für_erholsame_TageGönnen Sie sich Pausen zum Entspannen. Zur Weihnachtszeit ist immer besonders viel zu erledigen. Daher wird es noch wichtiger, Sich dabei selbst nicht zu vergessen. Nehmen Sie sich eine Auszeit bei einem schönen Winterspaziergang, ein Bad oder lehnen Sie sich einfach mal auf dem Sofa zurück und lesen Sie ein gutes Buch. Entspannte Weihnachten beginnt bei Ihnen selbst! Am Abend ist es auch immer schön, mit alten Freunden auf den Weihnachtsmarkt einen Glühwein zu trinken und leckeres Schmazgebäck, heiße Maronen oder Reibekuchen zu essen. Atmen Sie durch und lassen sie sich nicht von dem Stress anderer anstecken. Hetzen Sie nicht von Familientreffen zu Familientreffen. 2 Feiertage sind selbst bei kleinen Familien zu kurz für alle. Gönnen sich sie an den Weihnachtstagen auch Zeit für sich.

5. Tipp – Genießen Sie die Weihnachtszeit

Weihnachten ist die Zeit, um gemeinsam die Feiertage zu erleben. Man trifft Verwandt, die man längere Zeit vielleicht nicht gesehen hat und ja, man merkt dann manchmal auch wieder, warum eigentlich. 😉 Akzeptieren Sie nervige Angewohnheiten der anderen. Stellen Sie sich schon vor den Begegnungen auf Dinge ein, die passieren könnten. Onkel Dieter macht eventuell wieder dieselben Witze, die er letztes Jahr schon gemacht hat. Oma Marie meckert über Dinge, die sie schon immer gestört haben. Meist kann man Gespräche und den Ablauf des Abends schon ungefähr vorhersagen. Sie kennen doch Ihre Familie. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie einfach die Zeit mit Ihren Liebsten.

Weihnachten ist schließlich nur einmal im Jahr und zu keinem anderen Anlass kommt die Familie so zusammen wie an Weihnachten. Lass Sie den Stress vor der Tür und erleben Sie entspannte Weihnachten und ein paar freie Tage.

Der Beitrag Entspannte Weihnachten – 5 Tipps für erholsame Tage erschien zuerst auf carré Blog.